Overtone Music Network

a common space & database for harmonic overtones

Das Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern umfassende Informationen über Obertongesang zu bieten. - Ein Seminar dauert gewöhnlich nur einen Tag.

Inhalte des Seminars

  • Ein wenig Theorie in Form einer Vorlesung, was Obertöne sind, wie er in jedem Ton steckt, wie die Obertonreihe aussieht, was saubere und was temperierte Stimmung ist, über Existenz der Untertöne - wirkliche und scheinbare, auf welche Art man einen Oberton singen kann: Grundlagen der »ng-Technik«, »bird-Technik« und »argyra«
  • Geschichte des Obertongesanges und seine geographische Ausbreitung,
  • Obertonsingen im Chor und Zusammenhänge zwischen den Obertönen und dem sauberen Klang in einem normalen Chor ...>/li>
  • Ein wenig Praxis - wir singen alle zusammen und gewöhnlich auch jeder allein. Ich versuche jeden Teilnehmer dahin zu bringen, dass er im Laufe des Seminare wenigstens einen Oberton findet, den er singen kann und auch selbst klar hört. Mit der »ng-Technik« gelingt das fast immer, mit der »bird-Technik« meistens. Es bietet sich mir immer eine schöner Anblick, wenn die Sängerinnen und Sänger freudig ihre eigene Stimme entdecken.
  • Ein wenig hören - ich lasse die Teilnehmer meistens Beispiele von Obertongesängen hören: asiatische Volksmusik, Musik von asiatischen Gruppen, die in Europa auftreten, europäische Klassiker im Obertongesang (Hykes, Vetter, Bollmann, Zehnder, Hopkins) und verschiedene Obertonchöre. Meistens sind die Teilnehmer sehr überrascht.


Alle drei Teile sind eigenständig, so dass das Seminar in stetigem Wechsel von Vorlesung, Singen und Hören abläuft. Während des Seminars gewinnen die Teilnehmer einen allgemeinen Überblick über die Möglichkeiten im Obertongesang. Sie lernen einige Obertöne zu singen und werden in Zukunft wohl von nichts mehr in diesem Bereich überrascht sein.

Dauer

Es hat keinen Sinn, das Seminar bis unter 90 Minuten zu kürzen und auch nicht, es über zehn Stunden auszudehnen. Das Seminar zu verlängern hat nur dann einen Sinn, wann es mit chorischer Stimmbildung gekoppelt wird.

Anzahl der Teilnehmer

Bei höherer Anzahl von Teilnehmern (mehr als 15) ist das individuelle Vorsingen nicht mehr möglich - in dem Fall ist eine zwei- bis dreistündige Vorlesung sinnvoller, wo die Anzahl der Teilnehmer keine Rolle spielt.

Die Akustik im Saal ist sehr wichtig!

Ich empfehle, das Seminar in einem Saal mit großem Hall zu organisieren, eventuell in einer Kapelle oder in einer Kirche. In einem Raum mit schlechter Akustik kann ein unerfahrener Teilnehmer die Obertöne nur schwer hören - oft kann er ihn nicht die Farbe des Klanges unterscheiden.

This content has been seen 53 times

Comment

You need to be a member of OMN to add comments. Sign up, it's free!

Join Overtone Music Network

Sponsored by:

Latest Activity

A blog post by Johanni Curtet was featured
Sep 10
Johanni Curtet posted blog posts
Sep 6
A photo by Bernhard Mikuskovics was featured
Sep 4
A photo by Timber Freier Träumer (Hanfreich was featured
Aug 12
Jens Mügge commented on Matthew Kocel's video
Jun 4
Lukas posted a status
"I wonder if there is someone who practice „sleep concerts” like Robert Rich? :)"
May 30
Lukas is now in contact with Jens Mügge
May 30
Satyam Tan posted a status
"Harmonics Mantra Singing in Kirtan Group ~"
May 25
Profile IconLukas and Norman Thalheimer joined Overtone Music Network
May 23
Matthew Kocel posted videos
May 14
Andreas Eder posted a video

Sample Two

Seit Anfang 2021 findet der Tönerkreis München ausschließlich online statt (normalerweise jeden Dienstag ab 19:00). Dazu wurde auf Jamulus ein eigener Server...
Apr 21
Christopher Stewart commented on Bernhard Mikuskovics's video
Apr 20

© 2007 - 2021   Impressum - Privacy Policy - Sponsored by Yoga Vidya, Germany -   Powered by

 |  Support | Privacy  |  Terms of Service